· 

Lebenserwartung von Baustoffen

Funktionsdauer von Baustoffen und Bauteilen: Wirtschaftlichkeit durch langlebige Baustoffe

Baustoffe unterliegen -wie alle anorganischen oder organischen Verbindungen- natürlichem Verfall. Dieser Verfall kann durch geeignete Schutz- und Konservierungsmaßnahmen merklich hinausgezögert werden. Er läßt sich jedoch
auch durch ungeschickten, ungünstigen Zusammenbau verschiedener Baustoffe und durch dem 8austoff nicht angemessene Konstruktionen beschleunigen. (Aus den Vorbemerkungen 1979)

 

 

Geleitwort

0 Vorbemerkung
1 Einleitung
2 Anorganische Baustoffe
2.1 Natursteine
2.2 Mörtel und Putze
2.3 Ziegel und Klinker
2.4 Keramische Platten und Bekleidungen aus keramischen Platten
2.6 Vormauer· und Verblendschalen
2.6 Fachwerk
2.7 Mischmauerwerk
2.8 Beton und Stahlbeton
2.9 Bimsbaustoffe
2.10 Kalksandsteine
2.11 Asbestzement
2.12 Glas
2.13 Anorganische Anstrichmittel
2.14 Gips und Gipsbauteile
3 Metalle
3.1 Zink und Titanzink
3.2 Kupfer und Kupferlegierungen
3.3 Eisen und Stahl, Edelstahl rostfrei
3.4 Aluminium und Aluminiumlegierungen
3.5 Blei
4 Organische Baustoffe
4.1 Holz
4.2 Bitumen, Teer, Asphalt
4.3 Organische Kunststoffe
4.3.1 Fassadenplatten und Fensterprofile
4,3,2 Siliconharze (Siloxane)
4.3.3 Dichtstoffe
4.3.4 Dämmstoffe
4.3.5 Kunstharzputze {Kunstharzplastiken)
4.3.6 Organische Anstrichmittel
5 Schlusswort
Sachwortverzeichnis

Kommentar schreiben

Kommentare: 0