SchadenSemiotik

Bewertungen von Schäden und Mängeln mit Hilfe semiotischer Analysen

 

 

Zeit: 9 – 17 Uhr

Referent

Dipl.-Ing. Norbert Reimann, Steinbeis-Transferzentrum Risiken-Schäden-Werte an der Hochschule Karlsruhe

 

Zielgruppe

Bauingenieure, Architekten, Sachverständige für Schäden an Gebäuden, Sachverständige für Sachschäden an Gebäuden, Sachverständige für Immobilien-Wertermittlungen, Schadenbearbeiter (Wohnungsbaugesellschaften, Hausverwaltungen, Versicherungen, Versicherungsmakler)

 

Architektur erfüllt neben praktischen auch ästhetische und symbolische Funktionen.

Der vorzustellende architektursemiotische Ansatz soll helfen, eine gemeinsame Terminologie zur Beschreibung und Bewertung von Architektur und derer Funktionsbeeinträchtigungen zu finden.

Dabei soll auch der Frage nachgegangen werden, wie durch Schäden und Mängel auch ästhetische und symbolische Funktionen beeinträchtigt werden können und wie diese zu analysieren und zu bewerten sind.

 

Lernziele

In diesem Seminar lernen die Teilnehmer eine architektursemiotische Methode zur Bewertung von praktischen, ästhetischen und symbolischen Funktionen in Architektur und Design.

Siehe auch:

http://www.schaden.blog/2017/11/bewertungen-von-baumangeln-und-schaden.html

 

Seminarinhalte

  1. Problemstellung und Zielsetzung
  2. Zeichentheorie
  3. Messung von Bedeutungen
  4. Kritische Würdigung der bekannten Bewertungsmethoden
  5. Semiotische Analysen bei der Bewertung von Schäden und Mängeln
  6. Bewertungsbeispiele
  7. Fazit

Semiotik

  • Entwurf: „dreidimensionales Funktionsmodell“ (praktische, ästhetische und symbolische Funktionen), mit dessen Hilfe Fragen diskutiert werden, wie etwa: wann ist/wird Architektur Kunst, wann verliert sie dieses Prädikat?
  • die symbolischen Funktionen als Weisen der Bedeutung wie direkte Bezugnahmen, Denotationen, Exemplifikationen, Indirekte Bezugnahmen, vermittelte Bezugnahmen
  • Funktionsbegriffe in der Architektur bei Vitruv, Nelson Goodman, Jan Mukarovskỳ, Christian Norberg-Schulz, Umberto Eco.
  • Darstellung der Veränderung der Bedeutung von Architektur im Laufe der Zeit (Lebenslauf)
  • Kodes in der Architektur, Mehrfachkodierungen, Kodes der Architektur mit/ohne Architekten
  • Zitat und Zitieren in der Architektur
  • Metaphern in der Architektur
  • allographische und autografische Authentizität in der Architektur
  • Notationen: Entwurf, Zeichnungen, Wirklichkeit
  • der Prozess der Wahrnehmung (optisch, akustisch, taktil, olfaktorisch, gustativ)
  • Bedeutungsanalyse (Semantisches Differential SD)
  • Zeichentheorie; Syntax, Semantik, Pragmatik in der Architektur

Mängel und Schäden

Architektur kaputt, Beurteilung der Hinnehmbarkeit von Störungen

  • praktischer,
  • ästhetischer und
  • symbolischer Funktionen

Beispiele wie das Holocaust-Denkmal in Berlin, Flughafen Tegel, Beispiele aus den Reihen der Teilnehmer

Kritische Analyse und Aufzeigen der Grenzen der üblichen Kategerien "technischer Mängel" und "optischer Mängel"